Drucken

Unsere Katzen lieben erhöhte Liegeplätze. Mit ein paar Teilen, welche auch beim Kratzbaum eingesetzt werden, kann man eine erhöhte Liegeplatte mit Kissenauflage bauen. Die Anleitung, wie man die Bretter, Säulen und Kissen selbst herstellt, ist identisch wie beim Kratzbaum und wird deshalb hier nicht wiederholt.

Teile für die Liegeplatte

 

 

 

Eine Bodenplatte aus 30mm Birke-Multiplex sorgt durch ihr Gewicht dafür, dass das Liegemöbel nicht umfallen kann. Eine 450mm lange Sisalsäule (110mm Durchmesser) trägt das obere Brett. Säule und Bretter werden mit M10x50 Maschinenschrauben und Beilagscheiben verschraubt.

Der Kissenplatte wird mit Holzdübeln auf der oberen Platte eingerastet.

Bodenplatte mit Aussenkung

 

 

 

 

Auf der Unterseite der  Bodenplatte sind Filzplättchen aufgeklebt, um den Fußboden zu schonen. In der Mitte der Platte ist eine Senkung (Forstnerbohrer) mit 32mm Durchmesser und 10mm Tiefe angebracht.

Versenkte Schraube

 

 

 

 

 

 

In dieser Senkung verschwindet der Schraubenkopf nach der Montage vollständig und kann dann den Fußboden nicht verletzen. Solltet Ihr zu Hause Teppichboden haben, könnt ihr die Filzplättchen einfach weglassen. Bei unseren Fliesenböden war uns dieser Schutz jedoch wichtig.

Holzdübel zum Fixieren der Kissenplatte

 

 

 

 

 

Die obere Platte und die Kissenplatte wurden gemeinsam gebohrt. In die Löcher der Kissenplatte wurden dann vier 6mm-Holzdübel eingeleimt. Die fertige Kissenplatte paßt deshalb genau auf das Liegebrett.

Die Schraube verschwindet in der Kissenplatte

 

 

 

 

 

Das Liegebrett hat keine Senkung für die Maschinenschraube, weil die Kissenplatte ein Loch hat, in dem die Schraube verschwinden kann.

Das fertige Möbel

 

 

 

 

 

 

 

Zusammengeschraubt ist das Möbel in 10 Minuten. Das Design passt genau zu unserem neuen Kratzbaum.