Drucken

Auf der Suche nach dem entlaufenen Karli haben Stephan und Maria in einem Holzstoß vier wilde Katzenkinder entdeckt und zwei davon mitgenommen.

 

 

Die beiden Haustiger sind etwa 10 Wochen alt und nicht ganz gesund. Sie haben verklebte Augen und wahrscheinlich auch Würmer. Die beiden Kitties wurden mitgenommen, um sie dem Tierheim zu übergeben. Aber leider sind in Ostermünchen gerade sämtliche Zimmer überbelegt (Ende Mai ist Katzenwurfzeit) und so blieben Stephan und Maria auf den beiden Katzen erst mal sitzen.

Die Mietzen liessen sich anfangs nicht anfassen und reagierten mit Fauchen und Kratzen auf Annäherungsversuche. Stephan und Maria haben sich davon nicht abschrecken lassen und die beiden Katzen immer wieder behutsam gestreichelt.

 

Problematisch war auch, dass die restlichen zwei Katzen nicht einzufangen waren. Auch sie müssen gerettet werden, aber dazu braucht man Lebendfallen vom Tierheim.

Die beiden Findelkinder brauchen dringend ein neues zu Hause, weil Maria und Stephan am 10.Juni ihre eigenen zwei Katzen vom Bauern abholen werden.

Nach einigen Telefonaten war das Tierheim in Traunstein bereit, die beiden Katzen und die zwei noch nicht eingefangenen aufzunehmen. Traunstein stellt netterweise auch die Lebendfalle zur Verfügung.

 

Stephan und Maria haben am 10. Juni die beiden Findelkinder schweren Herzens im Tierheim abgegeben. Das Herz war ihnen schwer, weil die Kätzchen sich bereits streicheln liessen und etwas zutraulicher waren. Aber da die eigenen Katzen abgeholt werden müssen, mussten die FIndelkinder jetzt ins Heim. Dort werden sie aufgepäppelt und finden sicher bald einen Katzenfreund, der sie aufnimmt.