Drucken

Wenn das Elektronetz fertig gestellt ist und funktioniert, können die Katzen rausgelassen werden. Dabei sind einige Dinge zu beachten.

Eure Katzen werden den Garten sofort neugierig erkunden und dabei natürlich auch einen Stromschlag vom Elektronetz bekommen. Ihr müsst also unbedingt mit dabei sein, wenn die Katzen rausgehen und sie mit einem laut gerufenen "NEIN" warnen, wenn sie in die Nähe des Elektronetzes kommen. Das wird die Katzen leider nicht davon abhalten, einen Schlag zu bekommen, aber dann verbinden sie den Schlag mit dem Wort "NEIN" und wissen, dass es nicht gut ist, das Netz zu berühren.

Ausserdem sollte eine Fluchtmöglichkeit bestehen, also Katzenklappe oder Terrassentür weit geöffnet sein. Wenn die Katzen einen Stromschlag bekommen, rennen sie voller Panik ins Haus.

Lasst die Katzen zu einer verkehrsarmen Zeit ins neue Freigehege. Selbst wenn der Zaun funktioniert, entdecken sie vielleicht eine andere Fluchtmöglichkeit, die Ihr übersehen habt und können entkommen. Es wäre furchtbar, wenn sie dann vom Auto überfahren werden. Wir haben die Katzen an einem ruhigen Sonntagmorgen raus gelassen, da haben wir praktisch keinen Autoverkehr.

Tipp: Wir sind uns trotz des Elektronetzes nie ganz sicher, ob es nicht doch eine Fluchtmöglichkeit gibt. Wir lassen deshalb unsere Kater nie unbeaufsichtigt allein im Garten. Margret oder ich sind beim Freigang ebenfalls im Garten oder werfen ab und zu einen Blick aus dem Wohnzimmerfenster.