OpenHAB bietet für die HomeMatic ein eigenes Binding (=Interface) an, das einfach zu konfigurieren ist.

HomeMatic Binding einrichten

In den Ordner:

/usr/share/openhab/configurations/addons

ist das Binding org.openhab.binding.homematic-1.6.1.jar einzukopieren. Dieses ist im Addon-Download enthalten. Nach dem Kopieren muß dieses Binding auf die HomeMatic konfiguriert werden. Mit dem Editor ist die Datei

/usr/share/openhab/configurations/openhab.cfg anzupassen.

Etwa bei Zeile 774 findet sich die Binding-Konfiguration (Im Editor nach "homematic" suchen!):

############################### Homematic Binding #####################################
#
# Hostname / IP address of the Homematic CCU
#homematic:host=10.0.0.50

# Hostname / IP address for the callback server (optional, default is auto-discovery)
# This is normally the IP / hostname of the local host (but not "localhost" or "127.0.0.1"). 
# homematic:callback.host=

# Port number for the callback server. (optional, default is 9123)
# homematic:callback.port=

# The interval in seconds to check if the communication with the CCU is still alive.
# If no message receives from the CCU, the binding restarts. (optional, default is 300)
# homematic:alive.interval=

Hier muß nur die feste IP-Adresse der HomeMatic eingetragen werden, im Beispiel 10.0.0.50. Nach dem Abspeichern kann OpenHAB mit der CCU2 zusammenarbeiten. Auf der CCU2 ist keinerlei Zusatz-Software oder Konfiguration erforderlich, sie kann Out-of-the-Box verwendet werden. Eine CCU2 kostet aktuell etwa 90.-€ und verwaltet  alle HomeMatic-Geräte.

 

HomeMatic Binding für Items verwenden

In der Dokumentation von OpenHAB findet man Beispiele mit widersprüchlichen Angaben zum HomeMatic-Binding. Die richtige Variante für Version 1.6.1 lautet:

{homematic="address=KEQ123456, channel=4, parameter=VALVE_STATE"}

Bei "address" gibt man den auf dem Sensor/Aktor aufgedruckten Code ein (beginnt meist mit KEQ... oder LEQ...). Die Werte für "channel" und "parameter" entnimmt man der e3Q-Doku.