Drucken

Diese Anleitung bezieht sich auf einen Raspberry Pi Model 2 mit Raspbian ???

In meinem System habe ich einen FHEM-Server pro Etage:

Dies ist erforderlich, weil die Mauern und Stahlbetondecken die Funkwellen abschirmen. Diese Installationsanleitung wurde bei mir auf allen vier FHEM-Servern durchgeführt. Sie unterscheiden sich nur im Hostnamen und der IP-Adresse.

 

Benötigte Hardware

Für einen FHEM-Server benötigt man folgende Hardware

Nr. Stk. Produkt Lieferant E-Preis G-Preis Link
1 1 Raspberry Pi 2 Model B Pollin 37,50€  37,50€  Link
2 1 Raspberry Pi Model B+ Gehäuse TEKOBERRY Pollin 6,45€ 6,45€ Link
3 1 Raspberry Pi Kühlkörper-Kit Pollin 4,95€ 4,95€ Link
4 1 Micro-USB-Netzteil 5V/2A Pollin 4,95€ 4,95€ Link
5 1 CC1101-USB-Lite 868MHz (CUL) mit Antenne und Gehäuse Busware 73,99€ 73,99€ Link
6 1 Transcend Extreme-Speed Micro SDHC 16GB Class 10 Amazon 7,30€ 7,30€ Link
        Summe: 135,14€  

Damit ist das System um Einiges teurer als eine HomeMatic CCU2, bietet aber dafür exzellente Geschwindigkeit und Funkreichweite.

Hardware

Die Hardware vor dem Zusammenbau

Der fertig aufgebaute FHEM-Raspberry

Fertig aufgebauter FHEM-Rechner mit CUL-Stick und langer Antenne. Hiervon sind bei mir vier Stück im Einsatz.

 

Betriebssystem installieren

Image erzeugen und updaten, booten und als 'pi' anmelden. Dann den Raspberry komplett updaten mit:

sudo apt-get update && sudo apt-get -y upgrade && sudo apt-get -y autoremove && sudo rpi-update && sudo reboot

Jetzt kann die Anwendung FHEM installiert werden.

 

FHEM 5.6 installieren (aktuell im September 2015)

Benötigte Bibliotheken installieren mit

sudo apt-get -f install && sudo apt-get -y install perl libdevice-serialport-perl libio-socket-ssl-perl libwww-perl libxml-simple-perl apt-transport-https

Das FHEM-Debian-Paket herunterladen:

wget http://fhem.de/fhem-5.6.deb

Das Debian-Paket installieren:

sudo dpkg -i fhem-5.6.deb

Und erforderliche Zugriffsrechte vergeben:

cd /opt && sudo chmod -R a+w fhem && sudo usermod -a -G tty pi && sudo usermod -a -G tty fhem

Jetzt startet man auf dem PC einen Browser und gibt die Webadresse von FHEM ein:

http://10.0.0.8.8083

und die FHEM-Weboberfläche erscheint. Jetzt werden wir mit einer Meldung erschreckt:

SecurityCheck:
WEB,WEBphone,WEBtablet has no basicAuth attribute.
telnetPort has no password/globalpassword attribute.
Restart fhem for a new check if the problem is fixed,
or set the global attribute motd to none to supress this message.

Im FHEM-CommandLine (ganz oben in der Mitte) eingeben:

attr global motd none

und anschliessend auf den Link 'save .cfg' klicken.

Jetzt lädt man FHEM erneut, indem man in der Kommandozeile FHEM eingibt:

shutdown restart

Jetzt sollte die Fehlermeldung nicht mehr zu sehen sein. Im nächsten Schritt wird der CUL-Stick eingebunden, der die Funkverbindung zu den HomeMatic-Geräten ermöglicht.

Dazu ist vorher der FHEM-Dienst zu stoppen, in dem man im Konsolfenster des Raspberry

sudo service fhem stop

eingibt.

 

CUL-Stick einbinden und programmieren

Der CUL-Stick wird in einen freien USB-Port des Raspberry eingesteckt. Man meldet sich per PuTTY am Raspberry als Benutzer 'pi' an.

Herunterladen der Programmier-Software:

sudo apt-get install dfu-programmer
sudo apt-get install build-essential

Herunterladen der Firmware für den CUL-Stick:

wget http://culfw.de/culfw-1.61.tar.gz
gunzip culfw-1.61.tar.gz
tar xfv culfw-1.61.tar

Jetzt wechseln wir ins Verzeichnis des CUL:

cd /home/pi/CUL_VER_161/Devices/CUL
sudo make usbprogram_v3

Im Konsolfenster sollten jetzt folgende Meldungen ausgegeben werden:

dfu-programmer atmega32u4 erase || true
dfu-programmer atmega32u4 flash CUL_V3.hex
Validating...
18582 bytes used (64.81%)
dfu-programmer atmega32u4 start

Der CUL-Stick ist jetzt mit der Firmware programmiert.

lsusb
ergibt bei vorhandenem CUL-Stick:
Bus 001 Device 005: ID 03eb:204b Atmel Corp. LUFA USB to Serial Adapter Project

Jetzt sieht man nach, ob die Gerätedatei vorhanden ist:
ls-al /dev

crw-rw---T 1 root dialout 166, 0 Sep 12 13:35 ttyACM0

In FHEM muß der CUL-Stick konfiguriert werden über das Editieren der Konfigurationsdatei:

sudo nano /opt/fhem/fhem.cfg

In der Datei fügt man ganz unten zwei Zeilen ein:
define CUL_KG CUL /dev/ttyACM0@9600 1234
attr CUL_KG rfmode HomeMatic

Jetzt kann FHEM gestartet werden mit:
sudo service fhem start

Die FHEM-Website wird erneut aufgerufen:

http://http://10.0.0.8:8083/

und auf den Link 'Everything' geklickt. In der Weboberfläche wird der CUL_KG als 'initialized' angezeigt.

 

Wichtige Programmverzeichnisse

/opt/fhem Installationsverzeichnis FHEM
/opt/fhem/FHEM Programmverzeichnis FHEM
/opt/fhem/fhem.cfg Zentrale Konfigurationsdatei von FHEM
/etc/init.d/fhem Start/Stop FHEM Prozess

 

Weiteres Vorgehen

FHEM ist jetzt bereit, HomeMatic-Geräte einzubinden. Dies ist in einem separaten Dokument beschrieben.

 

Informationen im Web

http://www.meintechblog.de/2013/05/fhem-server-auf-dem-raspberry-pi-in-einer-stunde-einrichten/
http://www.meintechblog.de/2013/05/hmlan-adapter-am-fhem-server-einrichten/
http://http://shop.busware.de/
http://www.fhemwiki.de/wiki/CUL
http://www.fhemwiki.de/wiki/CUL_am_Raspberry_Pi_flashen#Raspberry_Pi_mit_Raspbian
http://culfw.de/culfw.html#Description
http://mkleine.de/blog/2013/11/21/projekt-raspberry-pi-den-cul-stick-in-betrieb-nehmen-part-6/