Drucken

Der im PowerSwitch verbaute WLAN-Chip ESP8266 mit RISC-Prozessor erleichtert Programmierung und Betrieb und ist zudem klein und preisgünstig. Im Folgenden werden die Systemarchitektur und Funktionen beschrieben.

 

Systemarchitektur

Im Haus gibt es unzählige Schaltaufgaben, welche automatisiert werden können:

Diese Liste läßt sich beliebig erweitern. Oftmals beginnt man mit einem per Fernbedienung schaltbaren Steckdosenset aus dem Baumarkt. Dieses läßt sich aber schlecht in eine Hausautomation einbinden (unbekannte Funkprotokolle). Besser ist es auf Profikomponenten zu setzen:

Steckdosen mit Fernbedienung

Die HomeMatic ist ein weit verbreitetes Automationssystem mit einer Unzahl an Sensoren und Aktoren. Um z.B. vier Steckdosen schaltbar zu machen, bietet sich oben gezeigte Konfiguration an. Mit der Fernbedienung kann man die Steckdosen unabhängig voneinander schalten. Will man später automatisieren, kann man alle Komponenten weiter verwenden. Man fügt lediglich eine HomeMatic-Zentrale CCU2 hinzu:

Steckdosen mit CCU2

Jetzt kann man mit dem Browser (Smartphone, Tablet, PC) die Steckdosen schalten. Die Fernbedienung kann man weiterhin verwenden. Die CCU2 ist allerdings nur für HomeMatic-Geräte geeignet und die Bedienoberfläche ist ebenfalls nicht sehr modern. Besser ist es, statt der CCU2 eine OpenSource-Lösung einzusetzen, welche mit einer Vielzahl von Komponenten zusammen arbeitet:

Steckdosen mit OpenHAB

Die HomeMatic CCU2 wird nicht benötigt, wenn auf dem HomeAutomation-Server (Raspberry Pi) die Programme 'OpenHAB' und 'FHEM' im Verbund eingesetzt werden. Das Funktprotokoll der HomeMatic wird durch einen USB-CUL-Stick entschlüsselt. Der HomeAutomation-Server läßt sich mit APP's (iOS und Android) oder über den PC-Browser komfortabel bedienen. Diese Anlage kann später beliebig erweitert werden.

Hinweis Der Einsatz der HomeMatic-Schaltsteckdosen hat den Vorteil, dass man nichts mit der gefährlichen 230V-Netzspannung zu tun hat. Das macht diese Lösung dem PowerSwitch überlegen!

Wer seine Schalter gerne selbst baut, kann sich im Folgenden mit dem PowerSwitch befassen:

PowerSwitch

Der PowerSwitch kommuniziert per WLAN mit dem HomeAutomation Server. Der DSL-Router dient hier nur der Umwandlung von WLAN nach LAN. Es reicht auch ein Access Point aus. Im LAN muß DHCP zur Vergabe von IP-Adressen eingeschaltet sein. Die Schaltbefehle erfolgen wieder über die OpenHAB-Oberfläche und werden per WLAN and die ESP8266 übertragen. Vorteile:

Nachteilig ist, dass man mit 230V-Netzspannung arbeiten muß!

 

Funktionen

Der PowerSwitch soll folgende Funktionen bieten: