Der Arduino UNO (auch der Xino) kann perfekt in ein Hutschienengehäuse eingebaut werden. Damit sind der Mikrocontroller und die aufgesteckten Shields optimal geschützt. Die gesamte Versuchseinrichtung ist transportabel und kann nach Ferttigstellung einfach in den Schaltkasten eingebaut werden.

Hutschienengehäuse Das Gehäuse mit ?? TE gibt es bei Reichelt
UNO mit Befestigungsbolzen Benötigt werden noch ein paar Sechskant-Abstandsbolzen M3 und einige M3-Kunststoffschrauben.
Bolzen im Gehäuse Die Sechskantbolzen werden mittels der Kunststoffschrauben an den vorher genau ermittelten Bohrungen angeschraubt.
Schrauben auf der Gehäuserückseite Bei der Plazierung des UNO muss man darauf achten, dass die hervorstehenden Kunststoffschrauben später nicht mit der Hutschiene kollidieren.
UNO und LCD-Shield im Gehäuse Der UNO mit aufgesteckten LCD-Shield wird auf die Stehbolzen aufgesetzt.
Schraubbolzen halten den UNO Mit weiteren, kürzeren Stehbolzen kann auch das LCD-Shield befestigt werden.
Details der Befestigung Die Platinenbohrungen sind sehr nah an den Bauteilen. Das Aufschrauben der Mutter wird zum Geduldsspiel
Aussparungen am Gehäusedeckel

Vom Gehäusedeckel wird das Oberteil abgesägt (Dremel mit Kreissägeblatt geht super). Anschliessen müssen Aussparungen für die Tasten und den Kontrasttrimmer gemacht werden.

Die vier kleinen Löcher dienen der späteren Befestigung einer Frontplatte.

Aussparungen für Stecker An der linken Seite sind noch zwei Löcher für das USB- und das Stromversorgungskabel zu machen. Jetzt kann der Deckel aufgesetzt und mit dem Gehäuse verschraubt werden.