Auch die Nachbarn haben Katzen. Unsere Erfahrungen mit deren Katzen und dem Elektronetz.

Das Elektronetz hält nicht nur die eigenen Katzen im Garten, sondern verhindert auch, dass fremde Katzen eindringen. Der Stromschlag wirkt eben bei allen.

Wenn eine fremde Katze in den Garten eindringt, kann sie nicht mehr selbst heraus. Das Netz hindert sie daran. Sie wird bei unseren Hilfeversuchen in blinder Panik sein und eventuell ein paarmal gegen das Netz prallen. Hier sollte man den Weidezaungenerator ausschalten und dann erst versuchen, die fremde Katze aus dem Garten zu holen. Die eigenen Katzen nutzen diese 5 Minuten mit abgeschaltetem Strom nicht gleich zur Flucht.

Achtung: Wenn man am Wochende wegfährt oder Urlaub macht (und damit die eigenen Katzen nicht im Garten sind) solltet Ihr unbedingt den Weidezaungenerator ausschalten, damit fremde Katzen eine Chance haben, wieder zu entkommen. Es empfiehlt sich auch, eine weitere Person (z.B. den Nachbarn) in die Funktion einzuweisen, damit er während Eurer Abwesenheit andere Katzen "retten" kann.

In den drei Monaten des Betriebs, haben wir nur ein einziges Mal eine fremde Katze im Garten gehabt und die hat es vorgezogen, sich nicht von uns helfen zu lassen, sondern über den eingeschalteten Zaun zu entkommen - trotz der Stromschläge. Heute würden wir erst den Strom ausschalten, bevor wir ihr helfen.