Dieser Beitrag beschreibt die Aufstellung des Elektronetzes. Empfehlenswert ist ein Helfer!

Elektronetz aufstellen

Zur Aufstellung des Netzes sind zwei Personen empfehlenswert: Einer trägt das aufgewickelte Elektronetz und spult es langsam ab, während der andere Pfosten für Pfosten das Netz spannt und mit dem Schuh den Pfahl-Doppelzinken in den Rasen drückt. Auf diese Weise erhält man in wenigen Minuten ein straff gespanntes Netz. Ein zu langes Netz sollte man noch nicht abschneiden, falls man beim Verankern noch etwas umstecken muß! Das Elektronetz wird vom Hersteller so geliefert, dass der Anschlusspunkt des Netzes ganz am Anfang ist. Das Aufstellen dauert etwa 15 Minuten.

Elektronetz verankern

Das Elektronetz erhält an den Eckpunkten und an Anfang/Ende des Netzes starken Zug. Diese Pfosten muß man absichern, sonst kann das Netz nach innen gezogen werden und umfallen. Diese Abstützung kann auf zwei Arten geschehen.

Netz mit Ringschrauben und Abstandshaltern sichern

Stehen an den Eckpunkten Mauern zur Verfügung (und wenn man dort auch bohren darf!), dann kann eine dauerhafte Befestigung einfach gemacht werden. Direkt hinter dem abzusichernden End- oder Eckstab wir in etwa 1m Höhe ein 6er-Dübelloch gebohrt und eine Ringschraube mit Dübel gesetzt. Um das Netz zu befestigen, braucht man noch einen isolierenden Abstandhalter. Den kann man durch Absägen eines etwa 10cm langen Abschnitts von einem Kunststoff-Elektrorohr (Baumarkt: dient zur Leitungsführung von Aufputzleitungen, 20mm Innendurchmesser empfehlenswert) erzeugen. Nimmt man jetzt einen etwa 30cm langen Abschnitt einer Plastikschnur (etwa 3mm stark, Baumarkt) und fädelt diese durch angedübelte Ringösen und mit beiden Enden durch den Rohrabschnitt, dann erhält man zwei lose Enden, die man um den Elektronetzpfahl wickeln und fest verknoten kann. Das Rohr hält den Weidezaunpfahl in 10cm Abstand von der Mauer fest. Die Befestigung kann sich trotzdem noch etwas nach links und rechts bewegen, um Windbewegungen des Netzes auszugleichen.Die Schnurenden etwas überstehen lassen, damit man den Knoten bei einem Abbau des Netzes wieder lösen und später erneut verknoten kann (Rasenmähen nicht vergessen!).

An den Anfangs- und Endpfählen sollte der Abstand des Netzes auf 5cm verringert werden, damit die Katze nicht zwischen Netz und Mauer durchkriechen kann!

Netz mit schrägen Stützpfosten sichern

Darf man keine Dübel setzen, kann man die Pfosten auch durch einen schräg in den Rasen gesteckten Zusatzpfosten absichern, den man mit einem dicken Kabelbinder (oder etwas Klebestreifen) am Netzpfosten befestigt. Sieht zwar nicht ganz so elegant aus, erfüllt aber seinen Zweck. Wählt Ihr diese Variante, dann bestellt von vornherein ein paar Reservepfosten mehr mit - sie kosten nicht die Welt!

Wenn das Netz steht, sollte man die unterste Netzleine an gefährlichen Stellen mit Heringen im Rasen feststecken. Dies sorgt für einen Unterkriechschutz, wenn im Rasen z.B. starke Bodenwellen oder Schwellen sind.

Jetzt sind wir auch schon bereit für die Verkabelung des Elektronetzes, welche im nächsten Beitrag beschrieben wird.