Man neigt dazu, den Raspberry Pi einfach auszuschalten, ohne in herunterzufahren. Das geht meist gut, kann aber damit enden, dass OpenHabian nicht mehr von der USB-Festplatte booten kann. Man erkennt es daran, dass auf der Konsole (Monitor am Raspberry Pi) endlose Zeilen mit Filesystem Check laufen. Wenn das länger als ein paar Stunden dauert, kann die Platte nicht wiederhergestellt werden. Was nun?

 

Raspberry Pi ausschalten und SD-Card entnehmen

Der Raspberry Pi wird vom Strom getrennt (herunterfahren geht  im Fehlerfall sowieso nicht) und die SD_Card herausnehmen.

 

SD-Card auf dem PC anpassen

Die SD-Card wird mit einem Adapter in den PC gesteckt. Man muss jetzt den Laufwerksbuchstaben suchen, das Laufwerk hat den Label "boot":

Darauf sind zwei Boot-Konfigurationsdateien vorhanden:

'cmdline.txt' ist die Datei für den Festplattenbetrieb, 'cmdline.txt.sdcard' das Original vor der Umstellung auf die Festplatte. Man löscht die 'cmdline.txt' und benennt die 'cmdline.txt.sdcard' in 'cmdline.txt' um:

Jetzt ist die SD-Card so eingerichtet, dass sie nicht mehr von der USB-Platte bootet.

 

SD_Card in den Raspberry Pi stecken

Die modifizierte SD-Card wird jetzt in den Raspberry Pi gesteckt und dieser gebootet. Auf der Konsole sieht man jetzt einen einwandfreien Bootvorgang.

 

Weiteres Vorgehen

Jetzt stellt man den Raspberry Pi mit Hife von

sudo openhabian-conf

wieder auf die Festplatte ein - siehe hier.

Damit hat man wieder einen betriebsfähigen Zustand mit der USB-Festplatte erreicht. Man muss sich im Klaren sein, dass

  • das Betriebssystem dem Stand der Erstellung der SD-Card hat, also veraltet ist
  • OpenHAB 2 nicht auf dem aktuellsten Stand ist
  • Die Daten von OpenHAB veraltet sind

Man sollte jetzt den letzten Voll-Backup der Festplatte zurückspielen, damit sind OpenHabian und OpenHAB 2 wieder auf dem Stand des Backup. Anschließend ist die aktuellste Tagessicherung der OpenHAB-Daten zurückzuspielen.

Um die Installation auf den topaktuellen Stand zu bringen, gibt man über SSH ein:

sudo apt-get update

sudo apt-get upgrade

Damit läuft wieder alles. Hat man keine Datensicherung - viel Spaß beim Eintippen der Things, Items, Sitemaps usw.

 

Vorbeugung

Damit das nicht passiert, benötigt man zwei Dinge:

Da OpenHAB 7x24 Stunden laufen soll, sollte man diesen Aufwand betrieben.