Die WeatherStation lässt sich auch ohne WLAN-Router betreiben, indem sie per LAN-Kabel ans Hausnetzwerk angesteckt wird. Ich habe mich für einen Funk-Router entschieden, weil ich ungern Kabel von der Terrasse ins Wohnzimmer verlegen möchte. Die 18€ für das kleine Gerät sind gut angelegt und es passt auch perfekt ins Gehäuse der WeatherStation. Wenn Ihr es genauso machen wollt, dann müsst Ihr Euren Router nach diesem Dokument konfigurieren.

 

WLAN-Router für Konfiguration aufbauen

 

TL-WR702N Router

Die Konfiguration des Routers erfolgt über einen PC mit Webbrowser. Beim Auspacken findet man den Router (58x58mm klein), ein RJ45-Patchkabel und ein USB-Netzteil mit Kabel vor. Das Patchkabel verbindet PC und Router. Anschließend ist der Router über das USB-Netzteil mit Strom zu versorgen:

Router am PC anschließen

 

LAN-Konfiguration des PC

Der Router hat eine voreingestellte IP-Adresse 192.168.0.254, deshalb muss der PC auch eine Adresse aus diesem Klasse-C-Bereich haben. Dies ist in den meisten Fällen der Fall, weil die Router des Heimnetzwerks Adressen per DHCP in diesem Bereich vergeben. Ich betreibe zu Hause ein Klasse-A-Netzwerk (IP 10.X.X.X) weshalb ich den PC (im Beispiel mit Windows 7) umkonfigurieren muss:

Öffnen der Systemsteuerung Nach dem Anstecken und Einschalten des TP-Link muss das PC-Netz konfiguriert werden. Dazu ist das Netzwerk- und Freigabecenter in Windows 7 zu öffnen.
Netzwerkmeldung PC

Es findet gerade eine Netzwerkidentifizierung statt. Auf die "LAN-Verbindung" klicken.

Verbindungseinstellungen LAN

 

 

 

 

 

 

Jetzt auf "Eigenschaften" klicken.

Statische IP-Adresse vergeben

 

 

 

 

 

 

Der zu konfigurierende Eintrag ist TCP/IP Version 4, dieser ist mit der Maus anzuklicken. Dann auf "Eigenschaften" klicken.

Statische IP-Adresse eintragen

 

 

 

 

 

Wir klicken auf "Folgende IP-Adresse verwenden:" und vergeben für den PC die gezeigte IP-Adresse und Netzwerkmaske. Die Felder "Standardgateway" und "DNS-Serveradressen" bleiben leer. Anschließend auf "OK" klicken.

Fenster wieder schliessen

 

 

 

 

 

 

Jetzt auf "Schließen" klicken.

Der PC hat jetzt die benötigte IP-Adresse. Jetzt beginnt die Router-Konfiguration.

 

Router-Konfiguration

Auf dem PC einen Browser (z.B. Chrome) öffnen und die IP-Adresse 192.168.0.254 des TP-Link eingeben.

 

 

 

 

Im sich öffnenden Anmeldefenster sind die Werkseinstellungen "admin" für den Nutzernamen und "admin" als Passwort einzugeben. Anschließend auf "Anmelden" klicken.

 

 

 

Die Start-Website des Routers erscheint. Am linken Bildschirmrand ist das Menü angeordnet.

 

 

 

Es wird der "Quick Setup" angeklickt.

 

 

 

"Next" klicken.

 

 

 

 

 

Für Verwendung mit der WeatherStation ist der Modus "Client" anzuklicken.

Auf Survey klicken

 

 

 

 

Zuerst klickt man auf den Button "Survey", um die verfügbaren Drahtlosnetzwerke in der Umgebung anzuzeigen.

 

 

 

Aus der Liste wählt man das eigene Netzwerk aus, indem man auf "Connect" klickt.

 

 

 

 

Zur maximalen Sicherheit wird WPA2 gewählt (soweit der Hausnetz-Router dies unterstützt) und als Passwort die Passphrase des Netzwerks eingegeben. Anschließend klickt man auf "Next".

 

 

Der TP-Link ist fertig konfiguriert und muß neu gebootet werden. Auf "Reboot" klicken.

 

Das Hinweisfenster mit Klick auf "OK" quittieren.

 

Der TP-Link bootet neu. Nach 30 - 60 Sekunden kann man die Website erneut aufrufen.

 

Admin-Konto ändern

Damit nicht Jeder mit dem Default-Konto/-Passwort den eigenen Router ändern kann, wird jetzt die Werkseinstellung abgeändert. Nach erneuter Anmeldung nach dem Reboot geht man Folgendermassen vor:

Menüauswahl für Kontoänderung

 

 

 

 

 

 

Im Menü "System Tools" wird der Unterpunkt "Password" ausgewählt.

Konto und Passwort ändern

 

 

 

 

Es wird ein neuer Benutzername und ein neues Passwort vorgegeben. Anschliessend auf "Save" klicken.

Ein Anmeldefenster erscheint

 

 

 

 

 

Ein neues Anmeldefenster öffnet sich. Neues Benutzerkonto und neues Passwort eingeben und auf "OK" klicken. Man befindet sich weider auf der Konfigurationsseite des Routers und kann das Fenster jetzt schliessen.

Der Router kann vom PC ab- und an der Arduino WeatherStation angesteckt werden.

 

Router mit der WeatherStation verbinden

Der TP-Link ist jetzt fertig konfiguriert und kann in Betrieb gehen. Das USB-Netzteil und das Patchkabel werden abgesteckt und der Router an die WeatherStation angeschlossen: Das 25cm Patchkabel aus unserer Einkaufsliste wird am Arduino Ethernet und am TP-Link angeschlossen. Wenn Ihr Euren Router mit dem USB-Netzteil versorgen wollt, dann ist dieses am Router anzustecken. Wenn der Router von der WeatherStation mit 5V versorgt werden soll, dann muss noch ein Anschlußkabel gebaut werden:

 

USB-Kabel kürzen und abisolieren

 

 

Das mitgelieferte USB-Kabel des Routers wird etwa 2cm nach dem Stecker abisoliert. Die einzelnen Litzen sollten etwa 4cm lang sein. Von den vier Litzen werden nur die schwarze (Ground) und die rote (+5V) benötigt. Der grüne und der weiße Draht werden abgezwickt.

Versorgungskabel mit Modularsteckverbinder

Das Modular-Anschlußkabel wird auf 10cm Läge abgezwickt und die Drahtenden auf 1cm Länge von der Isolierung befreit. Schrumpfschäuche werden auf die Litzenenden aufgeschoben, welche später die Lötstellen isolieren. Jetzt werden die Drähte des USB-Kabel mit den Drähten des Modularkabels verdrillt:

  • Schwarz - Schwarz
  • Rot - Rot

Die verdrillten Drähte werden verlötet.

Achtung: Wenn auf der Platine der WeatherStation der Stecker verkehrt herum eingelötet ist, dann muss die Farbzuordnung hier umgedreht werden. Vorher prüfen!

Jetzt noch die Schrumpfschäuche aufschieben und mit dem Heißluftgebläse schrumpfen und das Kabel ist fertig.

Anschlußkabel am Router anstecken

 

 

Der Modularverbinder wird an der Stiftleiste K12 aufgesteckt und der Micro-USB-Stecker in den Router gesteckt. Die Kabel werden sauber im Gehäuse verlegt und der Router mit doppelseitigem Klebeband auf der Montageplatte befestigt.

 

Funktionstest

Die WeatherStation wird jetzt eingeschaltet (Netzteil anstecken), der Router schaltet sich dabei ebenfalls ein. Seine grüne LED sollte jetzt blinken. Nach etwa 10-30 Sekunden sollte die LED dauerhaft brennen. Dies bedeutet, dass die WeatherStation eine IP-Adresse erhalten hat.

Steckt man die WeatherStation mit einem FTDI-Controller an den PC an und öffnet den Serial Monitor, dann sollte bei korrekter Funktion Folgendes angezeigt werden:

Erfolgreicher Betrieb der WeatherStation

Damit ist der Router fertig konfiguriert und funktionsfähig.

 

Weitere Informationen